[WM] Antinationale Demonstration

acab

Für den Samstag den 12.6 hatte das „Deutschland? Platzverweis!“ Bündnis zu einer antinationalen Demonstration unter dem Motto „Deutschland? Platzverweis! Gegen Fanmeile, Volksparty und Mackerscheiße“ aufgerufen. Dem Aufruf folgten rund 50 Personen in die oberbayrische Kleinstadt.

Im Vorfeld hatten Neonazis um Matthias Polt über die Internetplattform „Lokalisten“ mittels eines Onlineflyers dazu aufgerufen die Demonstration zu verhindern.

Um 14.00 war der Parkplatz vor dem Bahnhof Weilheim noch ziemlich leer da die meisten angereisten Demonstrant_innen noch durch Polizist_innen im Bahnhof festgehalten und kontrolliert wurden. Als die Vorkontrollen beendet, und der Lautsprecherwagen aufgebaut worden war, wurde die Versammlung durch den Versammlungsleiter offiziell eröffnet. Nach den verlesenen Auflagen hielt der AK Antinationale Provinz einen Redebeitrag über Fußball und Sexismus, sowie dessen gesellschaftliche Relevanz. Nachdem der Redebeitrag beendet war formierte sich die Demonstration vor dem Lautsprecher wagen und zog mit etwas Verspätung los.

Trotz der merkbaren Enttäuschung über die geringe Teilnehmer_innenanzahl und der merkbar schlechten Stimmung wurden immer wieder Parolen wie „Fanmeile, Volksparty Mackerscheiß-Deutschland? Platzverweis!“ oder „Wir sind wenig, wir sind leise und finden Deutschland trotzdem Scheiße“ skandiert. Zudem mehrere Hundert Flugblätter an Passanten und Passant_innen verteilt.


Schon nach der zweiten Kurve ließen sich einige Neonazis und Hools aus dem Umfeld der „Blue Supporters Garmisch“ blicken und versuchten die Demonstration mehr oder weniger anzugreifen, abgesehen von einigen Rangeleien blieb es jedoch ruhig. Im weiteren Demoverlauf ließen sich immer wieder Nazis an der Route blicken und versuchten die Demoteilnehmer_innen zu provozieren. Die als Spalier laufenden Bereitschaftspolizist_innen verhinderten jedoch ein konsequentes Agieren der Demo.

Die Zwischenkundgebung wurde abgebrochen da der Stromerzeuger kein Benzin mehr hatte, so musste die Demonstration ohne Musik und Lautiunterstützung weiterziehen.

Als die Demonstration den Kundgebungsplatz gerade verlassen hatte waren mehrere Knallgeräusche zu hören. Circa hundert Meter weiter rauchte es vom Dach der hiesigen Sporthalle wo eine bengalische Fackel brannte und ein Transparent mit der Aufschrift „NATIONEN ZERSETZEN“ vom Dach hing. Das aber leider nur sehr kurz, als die Demonstration das Gebäude passierte wurde das Transparent durch einen Windstoß zur Hälfte wieder auf das Dach
befördert.

Die Demonstration kam schließlich Parolen rufend am Kirchplatz der Weilheimer Innenstadt an wo die Abschlusskundgebung und der Redebeitrag der Zwischenkundgebung gehalten wurden – der Generator hatte mittlerweile wieder Benzin somit konnte wieder auf die Anlage zurückgegriffen werden. Als erstes wurde der Redebeitrag der Autonomen Antifa Weilheim vorgelesen welcher die Koheränz von Fußball und Nationen thematisierte. Zum Abschluss hielt ein Augsburger Genosse einen Redebeitrag über Fußball und Identität.

Nahe der Kundgebung fanden sich erneut Nazis und Hools ein. Sie versuchten die Kundgebung mit Parolen die, nennen wir es „ironisch“ waren, zu stören, waren jedoch letztendlich mehr an ihrem Alkoholkonsum interessiert.

Die Demo wurde nach dem letzten Redebeitrag aufgelöst und alle Teilnehmer_innen konnten unbeschadet nach Hause gehen.


3 Antworten auf „[WM] Antinationale Demonstration“


  1. 1 ^veganhc 21. Juni 2010 um 15:29 Uhr

    schade..
    da ging ja alles schief

    wenigsten wurde was versucht

  2. 2 ulul 09. August 2010 um 20:49 Uhr

    schade das so wenig leute da waren aber trozdem coole aktion

  1. 1 Nachbericht Demonstration „Deutschland? Platzverweis“ « fussball von links Pingback am 20. Juni 2010 um 13:06 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.